KlangOase 2017-01-23T11:42:35+00:00

zum Shop

PETER SEILER
Keyboards

Gäste:
Jochen Brauer (Saxophon), Benjamin Wittiber (Vibraphon auf »Nice To Have Met You«), Chris Orzechowski (Gitarre »Fly Me Home«, »Gute Laune«), Al Obo (akust. Gitarre »Serenade For You«), Martin Buntrock (Schlagzeug, Sequenzer »Fly Me Home«), Hanno Haag (Violine »Jenny’s Tune«), Christian Eitner [Jazzkantine] (Schlagzeugprogrammierung »Frieden«), Steven Seiler (Schlagzeugprogrammierung, Sequenzer »Gute Laune«), Lisa Franco (Harfe »Nice To Have Met You«)

Das Album KlangOase ist das wohl vielseitigste Album Peter Seilers bisher. Ambient-Stücke wechseln sich ab mit Salonmusik, energiegeladenen Pop-Instrumentals, irischem Folk und klassischen Walzern. Zusammen ergibt dies eine faszinierende Mischung, die seit 1996 nicht nur die Hörer zuhause genießen, sondern die auch zwischen Mai und Oktober täglich viele Mannheimer in die Klangoase im eigens dafür umgestalteten Bereich des Mannheimer Luisenparks zieht. Das besondere Verkaufskonzept über die Kassen des Luisenparks hat dafür gesorgt, daß viele Besucher das Album gekauft und somit KlangOase zum bisher erfolgreichsten Album Peter Seilers in Deutschland gemacht haben. Weitere Musik für die KlangOase erschien 1998 mit KlangOase 2 und 2001 mit KlangOase 3.

Die Titel des Albums:

  1. Frieden
  2. Park Louise
  3. Nice To Have Met You
  4. Jenny’s Tune
  5. A Wee Bit Of Skye
  6. Fly Me Home*
  7. Serenade For You
  8. Irish Air
  9. Close Your Eyes
  10. When Stars Dream
  11. Natural Touches
  12. Gute Laune

PSM 120101-2 – Spielzeit: 52’11”
Alle Titel komponiert, eingespielt und produziert von PETER SEILER, außer * Peter Seiler / Martin Buntrock

Mark Sakautsky, Mitgründer und ehemaliger Chef des IC-Labels, erhielt als einer der ersten dieses Album. Er erklärte sich bereit, die Liner Notes zu verfassen:

Peter Seiler kam 1986 als Musiker zu mir. Ich hörte sein Demo und bot ihm daraufhin als damaliger Geschäftsführer des IC-Labels einen Vertrag an. Zusammen haben wir bis zu meinem Ausscheiden bei IC 1994 sechs Seiler-Produktionen aus der Taufe gehoben, die allesamt für IC sehr erfolgreich waren. […] Es gibt einige Titel, die für mich ganz persönlich den Musiker PETER SEILER ausmachen, die typisch für ihn sind und die sich wie ein roter Faden durch sein Schaffen ziehen. […] Park Louise ist geprägt von der typischen Melancholie, die immer wieder Seilers Kompositionen beherrscht: wie tiefgoldenes Herbstlaub sinken die Klänge von einem Oktoberbaum herab zur Muttererde, wehmütig und doch beseelt vom Wissen, daß im Frühling alles neu erblühen wird. Seine Jazz-Vergangenheit paart PETER SEILER mit Romantik – und so perlt Champagner beim ersten Rendezvous im Jazz-Club, der Sound ist gepflegt und niemand weiß, ob man sich bei einem Nice To Have Met You auch tatsächlich voneinender verabschiedet, oder ob die späte Sommernacht nicht doch noch ein erotisches Abenteuer verspricht […] Jenny’s Tune ist seiner Tochter gewidmet, und hier wird deutlich, daß er nicht nur seine Tochter, sondern auch russische Komponisten liebt. Daraus entsteht ein lieblich-wehmütiges Kinderlied, in der Interpretation gepaart mit Elementen Wiener Kaffeehaus-Musik. Irish Air – PETER SEILER in Topform! Immer dann, wenn er musikalische Landschaften in bewegender Musik malt – wie hier Irland – bringt er Emotion pur ‘rüber. Klassische, wunderschöne Programmmusik mit Gänsehauteffekt…